Hohlraumversiegelung Golf 1

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio + Limo
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Grundsätzliches

Dies ist eine praktische Anleitung des Konservierungsplans.

Wer es vernünftig machen will, vergisst schon mal Sprühdosen. Damit kommt man nicht weit genug in die Hohlräume. Holt Euch so eine Hohlraumpistole:

Hohlraumversiegelung01.jpg

Kostet im Zubehör nicht die Welt, evtl. noch einen etwa 120 cm langen Schlauch dazu. Den braucht Ihr nicht, wenn die Karosse so zugänglich ist wie in meinem Fall (Rohkarosse ohne Anbauteile), da reichen die ca. 60 cm. Zusätzlich braucht Ihr Hohlraumwachs in diesen Dosen: Je nachdem , was Ihr vorhabt 2-3 Stück.

Hohlraumversiegelung02.jpg

Außerdem braucht Ihr einen Kompressor, Arbeitsdruck so um die 5 bar.

Für eine Erstbehandlung öffnet Ihr eine Dose, kippt die Hälfte in ein anderen Behälter und füllt mit Silikonentferner wieder auf, gut umrühren.

Dadurch ist der Wachs so dünnflüssig, daß er super fein sprüht und dadurch überall hin nebelt. Damit geht Ihr alle gleich angeführten Karosserieöffnungen durch und nebelt alles ordentlich ein.

Dann lasst Ihr das Auto mindestens einen Tag stehen, bevor Ihr nochmal mit dem unverdünnten Wachs nach sprüht. Das Auto und der Wachs sollten wenigstens 20 Grad haben, im Winter ist der Wachs nicht flüssig genug und verteilt sich nicht ordentlich.

Ach so, noch was.... passt auf, daß Euch beim spritzen des Wachs nicht der Schlauch abknickt.... das spritzt dann durch die Belüftungsöffnungen der Pistole bis an die Garagendecke (auf dem Weg dahin liegen meist die eigenen Haare, das Gesicht etc. und die Lösemittel brennen gut in den Augen). Man kann vorm spritzen den Hohlraum mit dem Schlauch ein wenig ertasten, dann gibt es keine Überraschungen.


Ich zeige immer nur eine Seite, die Öffnungen befinden sich auf der anderen Seite an den gleichen Stellen.

Motorraum

So, fangen wir mal ganz vorne an.... da habe ich prompt kein Foto gemacht..... der Querträger an dem der Motor vorn abgestützt ist, da sind vom Motorraum her reichlich Öffnungen drin, Schlauch rein, Pistolenhebel drücken und mehrmals rein und raus schieben, bis alles mit Wachs bedeckt sein sollte.

Weiter gehts im Motorraum hinten, unterm Bremskraftverstärker ist ein Gumminippel im Rahmen: (siehe Finger) Hier nach vorn und hinten sowie nach unten wuseln..

Hohlraumversiegelung03.jpg

In der Mitte der Spritzwand über der Lenkung gehts weiter (Gummistopfen) hier nach links und rechts tasten.

Hohlraumversiegelung04.jpg

In den gleichen Hohlraum kommt man auch durch das Loch vom Anschlag unter dem Gaspedal.

Hohlraumversiegelung05.jpg

Dem Bereich über den Scharnieren der Motorhaube, gilt besondere Aufmerksamkeit.... Da ist in den Hohlraum der seitlich der Scheibe hochgeht ein Schaumstoffstück eingeklemmt. Da sammelt sich leicht Feuchtigkeit und da rostet es gern durch..... Diesen Schaumstoff heraus fummeln und den Schlauch soweit wie möglich da hineinschieben....

Hohlraumversiegelung06.jpg

Motorhaubenscharnier: Für die Karosse wäre es super, den Schaumstoff da wegzulassen, Dadurch kann der Fahrtwind in fast alle Hohlräume und diese trocknen, aber leider ziehts dann auch im geschlossenem Cab wie Hechtsuppe unter dem Armaturenbrett hervor, da kommt die Heizung nicht gegen an.

Ich habe die Öffnung dann wieder mit so einer Knetmasse aus dem Zubehör wieder verschlossen.


Kotflügel

Dann gibts noch unter dem Kotflügel eine Verstärkung, da ist ab Werk keine Öffnung drin vorgesehen. Ich habe an den gezeigten Stellen ein 10mm Loch gebohrt, Kanten grundiert und Wachs da rein. Anschließend mit Gewebeklebeband verschlossen und mit Dichtmasse (Sikaflex) gut wieder zugeschmiert.

Hohlraumversiegelung07.jpg
Hohlraumversiegelung08.jpg

Weiter gehts am Schweller vorn unten... Hier ist meist ein Gummistopfen, bei mir war es auch abgeklebt und eingedichtet. Schlauch rein soweit wie möglich (evtl mit 120cm Schlauch)

Hohlraumversiegelung09.jpg

Am Federbein hat Karmann auch noch zwei Öffnungen gut versteckt und zugeklebt und eingedichtet:

Hohlraumversiegelung10.jpg
Hohlraumversiegelung11.jpg


Unterboden

Am Wagenboden vorn gibts dann diese Öffnung:

Hohlraumversiegelung12.jpg

nochmal die gleiche:

Hohlraumversiegelung13.jpg

diese:

Hohlraumversiegelung14.jpg

und diese:

Hohlraumversiegelung15.jpg

Im Bereich der Befestigung der Hinterachse ist diese Öffnung:

Hohlraumversiegelung16.jpg

Hier der Rahmen zwischen Tank und Reserveradmulde:

Hohlraumversiegelung17.jpg
Hohlraumversiegelung18.jpg

Und hier noch der Längsträger hinten:

Hohlraumversiegelung19.jpg

Dann noch die Schweller von hinten (längerer Schlauch). Die Schweller bestehen aus 2 Hohlprofilen, Ihr wart nun im äußeren.

Hohlraumversiegelung20.jpg


Innenraum

Um auch ins innere zu kommen muß der Teppich am Schweller gelöst werden, da sind auch zugeklebte (Gewebeband) und eingedichtete Öffnungen Vorne (Einstiegsbereich)

Hohlraumversiegelung21.jpg

Hinten (Einstiegsbereich)

Hohlraumversiegelung22.jpg

Den Überrollbügel erreicht man hier:

Hohlraumversiegelung31.jpg

Und die Türen:

Hohlraumversiegelung33.jpg

Dann noch die Innenleuchte heraus nehmen und nach links und rechts den Scheibenrahmen versiegeln.... Innenleuchte (Scheibenrahmen):

Hohlraumversiegelung34.jpg

Dann noch die A-Säule:

Hohlraumversiegelung35.jpg
Hohlraumversiegelung36.jpg
Hohlraumversiegelung37.jpg

...und für die Hardcoreversiegler auch noch hinter dem Armaturenbrett die Querverstrebung:

Hohlraumversiegelung38.jpg


Stoßstangenaufnahmen

Dann noch in die Stoßstangen Aufnahmen vorne und hinten:

Hohlraumversiegelung23.jpg
Hohlraumversiegelung24.jpg


Hinten

Die Traverse im Kofferraum:

Hohlraumversiegelung25.jpg

...und den hinteren Querträger oben (Dachaufnahme/Spannseil):

Hohlraumversiegelung26.jpg

und unten:

Hohlraumversiegelung27.jpg

Dann noch die Seitenwände:

Hohlraumversiegelung28.jpg
Hohlraumversiegelung29.jpg
Hohlraumversiegelung30.jpg

Die Heckklappe:

Hohlraumversiegelung32.jpg


Abschluss...

Wenn das so wie beschrieben gemacht wurde, reicht es dicke, das alle 5- 10 Jahre zu machen... da wäscht so leicht nichts aus.

Wenns zu häufig gemacht wird, wird die Wachsschicht zu dick und platzt einfach irgendwann ab und verstopft auch die Wasserablauflöcher....



Referenzen & Weblinks

Siehe auch:

-- Powered by Ulridos