Luftfilterkasten vom Volvo 440 für G60-Umbauten im Golf 1 anpassen

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Limo + Cabrio
Motor: G60
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Einleitung

Bei dem besonders beliebten Motorumbau auf G60 / PG im Golf 1 ist in der Regel kein Platz vorhanden um den originalen G60-Luftfilterkasten zu verbauen da dieser viel zu breit ist. Die meisten behelfen sich bisher damit einen offen Luftfilter zu verwenden. Dies ist aber aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert (siehe nächster Absatz und auch Luftfilter - offen oder geschlossen? ).

Ein passender (bzw. "passend machbarer") Luftfilterkasten für einen G60-Umbau im Golf 1 stellt daher der Luftfilterkasten vom Volvo 440 dar. Dieser passt von der Breite her gut, das Oberteil muss nicht modifiziert werden und der Auslass dieses Luftfilterkastens passt Plug&Play an den Ansaugschlauch des G-Laders. Anpassungsarbeit benötigt jedoch das Unterteil dieses Luftfilterkastens, was hier im Folgenden näher beschrieben wird.

Die Vorteile des Volvokastens sind u.a. :

  • Viel weniger Dreck im Lader im Vergleich zum offenen Liftfilter / Pilz
  • Es kann kältere Luft anstatt die reine Motorabwärme angesaugt werden (kältere Luft ist dichter und steigert daher die Motorleistung)
  • Volumen des Kastens ist nur unwesentlich geringer als original beim G60
  • Genügend Platz zwischen Lichtmaschine und Luftfilterkasten
  • K&N Filtermatte passend erhältlich
  • Keine Gewichtsbelastung auf die Einlaßseite des Laders im Vergleich zum 90 Grad Bogen beim K&N Pilz o.ä.
  • Optisch fast original und unauffällig
  • Gut für den TüV da nicht noch extra ein offener Luftfilter eingetragen werden muss


Benötigtes Material

  • Luftfilterkasten vom Volvo 440
  • Aluminiumplatte
  • ein Rohrstück mit 70mm Durchmesser
  • Blechschrauben
  • Karosseriedichtmasse
  • schwarze Farbe
  • Flauschband / Schaumstoffklebeband (damit das neue Unterteil später nicht an der Karosserie scheuert)


Einbauposition

So sieht der Kasten später fertig eingebaut aus:

Volvoluffikasten-im-g60-1.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-2.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-14.jpg

Der Kasten stößt nicht an meine Haube an, es ist noch genügend Platz dawischen.


Anpassung des Unterteils

Hier mal das Oberteil und den Filter abgenommen, so sieht man in das angepasste Unterteil rein. Damit ich an kältere Luft anstatt die reine Motorabwärme rann komme habe ich in das Unterteil ein Rohrstück eingesetzt, dass zwischen Längsholm und rechtem Kotflügel grade so durchpasst.

Volvoluffikasten-im-g60-3.jpg

Aus dem Unterteil des Kastens haben ich den Boden komplett herausgeschnitten und an den Seiten ebenfalls 2-3 cm weggeschnitten. Wichtig dabei war mir, dass ich trotz der Änderungen immer noch ein größtmögliches Volumen in dem Kasten habe. Um das ganze wieder dicht zu bekommen habe ich mir eine Aluminiumplatte mit 0,8mm Stärke in der Größe 250x500mm im Baumarkt besorgt. Diese hab ich mir dann passend zu der Stelle im Motorraum in Form einer Wanne zurechtgebogen. Das ist ein Geduldsspiel und sollte direkt am Fahrzeug gemacht werden, denn ich habe die gebogene Aluminiumplatte sicher x-mal rangehalten und nochmal und nochmal dran rumgebogen. Dabei auch gleich immer geschaut ob das mit dem Rohrstück zwischen Längsholm und Kotflügel noch passt. Als es dann gut zusammen passte habe ich die Aluminiumplatte mit dem Unterteil mit Blechschrauben verschraubt damit das ganze mal fixiert war. Das Rohrstück hab ich dann mit Karosseriedichtmasse eingeklebt. Zwischen das gebogene Alu und das aufgeschnittene Unterteil habe ich ebenfalls alle Spalten und Ritzen mit Dichtmasse verschlossen und erstmal aushärten lassen. Danach dann die überstehenden Schraubenspitzen abgeschnitten und das „Kunstwerk“ mit schwarzer Farbe zwei mal angehaucht. Zum Schluss noch Flauschband an ein paar Stellen hin um ein Scheuern am Lack zu verhindern. Mir ist durchaus klar, dass das Unterteil kein Schönheitswettbewerb gewinnt. Dafür ist es zweckmässig und funktioniert einwandfei. Im eingebauten Zustand sieht man die unschönen Stellen nicht.


Volvoluffikasten-im-g60-4.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-5.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-6.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-7.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-8.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-9.jpg


Befestigung im Motorraum

Damit der Kasten auch an seiner Stelle bleibt habe ich ihn mit einer Schraube am Kotflügel fixiert. Er sitzt durch das neu geformte Unterteil aber schon recht gut von alleine an seinem angestammten Platz. Das Füßchen vorne lässt sich recht gut an die Nut auf dem Holm anpassen sodaß er auch hier nicht verrutscht. Am Oberteil hab ich den Rohrstutzen noch etwas gekürzt. Dann passt der orig. G60 Schlauch perfekt drauf.

Volvoluffikasten-im-g60-10.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-11.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-17.jpg

Natürlich hab ich mir auch gleich die passende K&N Filtermatte besorgt. Hier mal die Nummer:

Volvoluffikasten-im-g60-12.jpg

Hier noch die Volvo Teilenummer von meinem Oberteil als Suchhilfe:

Volvoluffikasten-im-g60-13.jpg

Noch ein Tipp für die Optik

Technisch nicht notwendig, aber was für das Auge (...und für den TüV-Prüfer): Man kann den Volvo-Schriftzug auch noch herunter schleifen (hat ca. 2 Minuten mit einem normalen Schwingschleifer und 100er Körnung gedauert) und das Oberteil dann mit Stoßstangenschwarz wieder einheitlich schwarz färben. Wer zu der Note 1 dann noch ein Sternchen haben möchte, der nimmt sich ein altes VW-Emblem, wischt mit Nitroverdünnung die silberne Farbe ab und klebt dieses auf die Oberseite des Luftfilterkastens. Dann noch eine erneute Runde Stoßstangenschwarz drüber und fertig ist der "Original VW Golf 1 G60 Luftfilterkasten":

Volvoluffikasten-im-g60-15.jpg
Volvoluffikasten-im-g60-16.jpg


Viel Spaß beim Nachbauen!



Referenzen & Weblinks

-- Powered by Classic Liner, mit kleinen Ergänzungen by Onestone