Antriebswellenaussengelenk

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: alle
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Einleitung:

Wo diese sind, bzw. welche Funktion selbige haben, sollte jedem G1C-Fan und Schrauber hinlänglich bekannt sein (falls nicht, Krop: "Jetzt helfe ich mir selbst" Band 145, Seite 114-115) hilft auf jeden Fall um ins Thema zu kommen. (Auf den Ausbau, benötigtes Werkzeug etc. werde ich deshalb auch nicht weiter eingehen, da dort bereits alles beschrieben ist).

Ich habe zur Ergänzung der Zeichnungen und Beschreibung dort, aus gegebenem Anlass, mal einige Bilder gemacht um das Außenwellengelenk anschaulicher zu machen. Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte.

Auch die Erklärung im JHIMS: "...wenn beim Einschlagen der Lenkung beim Anfahren ein "Klackern" zu hören ist, sind die Außengelenke kaputt..." reichte mir nicht aus ...was und warum -> das wollte ich wissen Auswirkung(en) defekter Außengelenke:

  • "Klackern" beim Anfahren mit (voll) eingeschlagenen Räder
  • "Rütteln" in der Lenkung beim Einschlagen des Lenkrades ab ca. 80 km/h
  • Vibrieren des Vorderwagens ab ca. 120 km/h (auch im Geradeauslauf)
  • Schlagen - Poltern beim Anfahren oder im Schubbetrieb

Zuerst einmal ist es völlig wurscht, ob es sich um die linke oder rechte Antriebswelle handelt, da am jeweiligen Cab die Außengelenke (wie auch die Innengelenke) absolut identisch sind.


Antriebswellenaussengelenk-1.jpg
Beide Varianten der „Enden“ der Antriebswelle, auf der das Außengelenk sitzt (links alt, rechts neu – Wechsel IMHO Mitte 1981)
Antriebswellenaussengelenk-2.jpg

Die dazu gehörigen Außengelenke (links alt, rechts neu). Hier ist zu erkennen, dass das alte Gelenk durch einen Sprengring auf der Antriebswelle gehalten wird.


Antriebswellenaussengelenk-3.jpg

Die beiden Enden des Sprengrings befinden sich in einer Aussparung am Innenläufer (A) (also erst einmal das Fett weg sonst sieht man die nicht). Dieser Sprengring muss zum Entfernen des Gelenks von der Welle auseinander gedrückt werden.

Antriebswellenaussengelenk-4.jpg

Wenn das Gelenk ab ist, sieht das Ganze so aus (die beiden Enden des Sprengrings sind hier zwischen der oberen Kugel und der Innenverzahnung zu erkennen).

Antriebswellenaussengelenk-5.jpg

Zusätzlich gibt es zwei verschiedene Größen des Außengelenks, was aber nur den Außendurchmesser betrifft (wo die Manschette sitzt), so dass es folglich auch zwei unterschiedliche Manschettengrößen gibt.

Antriebswellenaussengelenk-6.jpg

Zwischen der Antriebswelle und dem Außengelenk befindet sich eine Kegelfeder (A) und ein Anlaufring (B). Beim Auseinander- Zusammenbau darauf achten, dass diese (oft ist der Anlaufring defekt) in Ordnung sind und die Feder entsprechend richtig sitzt (der größere Kegel der Feder muss Richtung „außen“ zeigen).


Erklärung des "Klackerns":

Antriebswellenaussengelenk-7.jpg

Der Außenläufer des Außengelenks (zweites Bild / rechts, Laufleistung ca. 120000 km). Hier handelt es sich um ein linkes Außengelenk (Drehrichtung also im Uhrzeigersinn). Gut zu erkennen sind Verschleißerscheinungen in der Lauffläche der „Kugelbahn“ (die anderen fünf Laufflächen haben identische Beschädigungen). Beim Anfahren und Beschleunigung wirken auf diese Stelle massive Kräfte. Aufgrund dieser Beschädigung "springen" die Kugeln des Lagers beim Abweichen der Normalstellung, was das Klackern zur Folge hat.


Tipp (ohne Gewähr): Ein Tauschen der Außengelenke (rechts <-> links) sollte das Klackerproblem sofort beseitigen und (provisorisch) für mehrere 10.000 km ausreichen, da hier die Kräfte auf die noch intakten Laufflächen wirken (es sei denn, man ist bereits 50.000 km im Rückwärtsgang gefahren)

Den Außenläufer gibt es weder bei Volkswagen noch im Internet als separates Ersatzteil. Es sind nur kpl. Außengelenke erhältlich. Die Preise bewegen sich zwischen ca. 50€ im Internet und 150€ bei VW. Wichtig (beim Tausch bzw. Zusammenbau):

  • Nachsehen, ob die Manschetten noch o.k. sind, falls nicht, neue besorgen. Das sind nur ein paar Euro, ist aber ein Abwasch, wenn das ganze sowieso zerlegt ist.
  • Neue Klemmschellen für die Manschetten besorgen. Die Alten zerbröselt es meist beim Entfernen (zur Not reichen Kabelbinder zum Wiederbefestigen der Manschetten, langfristig ist das keine optimale Lösung.
  • Darauf achten, dass genügend Fett vorhanden ist (falls das ganze Fett entfernt wurde, müssen wieder ca. 90g MoS bzw. Gleitlagerfett in das Gelenk)


Referenzen & Weblinks

...to come...


-- Powered by RE88