Armaturenbrett aus- und einbauen

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Benötigte Werkzeuge

  • Schraubendreher Kreuz
  • Schraubendreher Schlitz
  • Rätschensatz (oder vergleichbares) 8mm, 10mm, 13mm, 24mm, kurze und lange Verlängerung
  • Seitenschneider
  • Zange (Kombizange, Flachzange oder kleine Rohrzange)
  • Gewebeband
  • Kabelbinder
  • Silikonspray
  • Diverse Behälter für Schrauben etc.


Benötigte Zeit

Der Aus- und Einbau kann in 3 bis 6 Stunden machbar sein, je nach Konzentration, kontinuierlichem Arbeiten, Pausen etc.


Tipps

  • Am besten geht man an diese Arbeit zu zweit, alleine geht es aber auch.
  • Sitze ganz nach hinten stellen oder vielleicht ganz ausbauen für maximale Bewegungsfreiheit im Fußraum.
  • Bei geöffnetem Verdeck bekommt man einiges an Freiheit nach oben
  • Schrauben immer gut sortieren und ggf. beschriften, das spart das probieren beim Zusammenbauen

Hinweise

Manche Bilder können von der Beschreibung und von der Reihenfolge abweichen, da wir beim Ein- bzw. Ausbau Fehler gemacht haben, die aber nicht in die Anleitung übernommen wurden.

Bei Fahrzeugen ohne Mittelkonsole wird Schritt 1 übersprungen.

Die Batterie sollte vorher abgeklemmt werden!

Achtung: Laut Reparaturleitfaden dürfen Arbeiten am Airbag nur von Fachpersonal ausgeführt werden !!

Aus diesem Grund wird eine Anleitung für das Lenkrad mit Airbag in diesem Artikel nicht veröffentlicht, da bei nicht fachgerechten Arbeiten am Airbag der Versicherungsschutz erlischt.


Schritt 1. Mittelkonsole

Armaturenbrett01.jpg
Armaturenbrett02.jpg

Als erstes wird der Schaltknauf runtergeschraubt und der Schaltsack entfernt, dieser ist an vier Punkten eingeklipst. Eventuell mit flachem Schraubendreher vorsichtig heraushebeln.

Manche haben noch ein Kassetten- oder CD-Fach, dieses kann einfach herausgezogen werden (mit flachem Schraubenzieher seitlich aushebeln), Stecker von der Beleuchtung abziehen. Dann die Kreuzschlitzschraube vorne ( unter dem Handbremshebel), zwei Kreuzschlitzschrauben seitlich / oben am Knieschutz und eine Kreuzschlitzschraube auf der Fahrerseite auf der Höhe vom Gaspedal herausdrehen (nur bei Fahrzeugen ohne Klima). Bei Fahrzeugen mit Airbag: Aufpassen unter der Mittelkonsole sind die Prüfkabel für das Airbagkontrollgerät mit zwei Kreuzschrauben angebracht. Vor Ausbau lösen, damit diese Prüfkabel nicht abreißen). Nun kann die Mittelkonsole herausgenommen werden, wahrscheinlich muss man etwas mit dem Schalthebel und der Handbremse spielen um die Konsole „herauszufädeln“ Falls Zusatzinstrumente in der Mittelkonsole verbaut sind, sollten diese vorher abgeklemmt werden.


Schritt 2. Knieschutz

Die Knieschutzverkleidung (Hartfaserpappe) ist an einen Stahlträger geklipst, die Pappe bleibt aber am Stahlträger und wird mit diesem komplett herausgenommen. Der Knieschutz ist mit jeweils vier Schrauben links und rechts befestigt, diese löst man mit der Rätsche, einer 13mm Nuss und einer kurzen, bzw. langen Verlängerung. Dazu legt man sich am besten auf dem Rücken in den Fußraum um an die Schrauben zu gelangen. Nach Entfernen der Schrauben kann der Knieschutz komplett entfernt werden. Wenn das Lenkrad noch eingebaut sein sollte, aufpassen, da der Stahlträger des Knieschutzes scharfe Kanten hat und ein Leder- oder Holzlenkrad zerkratzen kann. Schritt 3. Lenkrad und Blink/Scheibenwischerhebel Als erstes wird das Lenkrad in Mittelstellung gebracht, dann die Abdeckung in der Mitte abgenommen. Kabel abziehen und den „Hupenschalter“ herausnehmen. Rätsche mit Verlängerung und 24mm Nuss ansetzen, das Lenkrad mit den Knien Festklemmen oder Lenkradschloss einrasten lassen, die Mutter lösen und rausschrauben. Danach kann das Lenkrad einfach abgezogen werden.

Nun wird die untere Abdeckung vom Zündschloss losgeschraubt, diese ist mit zwei Kreuzschlitzschrauben befestigt. Jetzt kann man die Stecker vorsichtig abziehen, eventuell mit einem flachen Schraubenzieher vorsichtig herunterhebeln.

Achtung, bei Cabrios mit MFA „Verschwindet“ ein Kabel von der Kulisse im Armaturenbrett. Etwa auf der halben Länge der Lenkwelle ist ein Stecker der dieses Kabel trennt mit einem Kabelbinder befestig. Den Kabelbinder zwickt man mit dem Seitenschneider los, danach den Stecker lösen.

Nun werden die drei Stehbolzen mit einem flachen Schraubendreher herausgeschraubt, danach die Kulisse heruntergezogen (Vorsicht mit dem Kabel der MFA – das ist mit einem zwei- oder vierfachem Verbindungsstecker am Innenkabelbaum angesteckt)

Armaturenbrett03.jpg
Armaturenbrett04.jpg


Schritt 4. Radio, Schalter, Tachorahmen

Nun wird als nächstes das Radio nach der entsprechenden Anleitung ausgebaut. Wenn vorhanden muss auch der Einbaurahmen raus genommen werden.

Dann werden mit einem flachen Schraubendreher die Schalter vorsichtig heraus gehebelt und die Stecker abgezogen, eventuell markieren um später Verwechslungen auszuschließen. Die Hebel für die Heizungsregulierung können einfach abgezogen werden, genauso wie der Drehknopf für die Lüftung. Danach die Blende mit den „Anzeigen“ auch mit einem flachen Schraubendreher vorsichtig heraus hebeln.

Der Tachorahmen ist mit sechs Kreuzschlitzschrauben befestigt, die unteren drei sind von vorne gut sichtbar, die anderen drei sieht man nur wenn man von unten schaut (Zwei sind oberhalb des KI und eine im Radioschacht). Nun sollte sich der Tachorahmen ohne weitere Probleme entfernen lassen.

Armaturenbrett05.jpg
Armaturenbrett06.jpg


Schritt 5. Tacho

Armaturenbrett07.jpg

Diese Lasche sollte vor dem Ausbau des Tachos gut mit Isolierband eingewickelt werden, da sie sehr scharfkantig ist.

  1. Wegen der Verletzungsgefahr
  2. Kann hier die Tachoscheibe leicht verkratzt werden. (Was nur mit hohem Aufwand wegzupolieren ist!).

Der Tacho ist oben rechts und links jeweils mit einer Kreuzschlitzschraube befestigt, diese entfernt man, danach benötigt man etwas Fingerspitzengefühl um hinter den Tacho zu greifen. Am besten geht das, wenn man die linke Lüftungsdüse vor dem Tachoausbau herausnimmt und mit dem linken Arm durchlangt. An meinem Cabby konnte ich zwar den Tacho ein gutes Stück rausziehen, aber bei diesem Cabby war die Tachowelle scheinbar etwas anders, da der Tacho nur ein kleines stück raus kam. Auf jeden Fall muss die Tachowelle gelöst werden, danach kann man den Tacho gut rausnehmen. Bei älteren Modellen ist die Tachowelle geschraubt, bei neueren geklipst. Gegebenen falls den Unterdruckschlauch für die MFA (Verbrauchsanzeige) und die Stecker 14-fach (rechts unten), bei MFA auch 6-fach (Rückseite neben Tachowelle) abziehen. Bei neueren Modellen mit MFA sind ein weiterer schwarzer Zweifach-Stecker mehr auf der Rückseite des KI, sowie bei Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) ein Zweifachstecker hinter dem Tacho. Noch ein kleiner Tipp für die Tachowelle: Wenn man zu zweit Arbeitet und die geklipste Tachowelle hat sollte der zweite vom Motorraum aus LEICHT an der Tachowelle ziehen und der andere drückt den Klip, so sollte die Welle gleich runterrutschen, ohne wieder einzuhaken.


Schritt 6. Das Armaturenbrett

Bevor jetzt das Armaturenbrett an sich noch in Angriff genommen werden kann, muss noch die Stelleinheit für die Heizung abgeschraubt werden, diese ist auch mit zwei Kreuzschlitzschrauben befestigt. Weiter ist der Lufttrichter für die Defrosterdüsen mit einer Schraube am Heizungskasten befestigt. Diese muss ebenfalls entfernt werden.

Jetzt sollte das Armaturenbrett ohne weitere Probleme ausgebaut werden können. Dazu entfernt man erstmal jeweils zwei Schrauben jeweils links und rechts an der Seite (bei geöffneter Tür), mit der Rätsche und einer 8mm Nuss. Von unten ist das Armaturenbrett nochmals mit zwei Kreuzschlitzschrauben an zwei an der Vorderwand anschweißten Trägern (Wagenfarbe) befestigt, Achtung es sind mehrere Schrauben zu sehen, manche sind von der Verstrebung des Armaturenbretts. Wenn diese auch rausgeschraubt werden, ist das nicht weiter schlimm, sie können nachträglich wieder reingeschraubt werden. Das Armaturenbrett vorsichtig runterziehen, da an der Verstrebung noch Kabel mit Kabelbinder befestigt sind, die gelöst werden müssen. Nach dem Ausbau können die Luftauslässe und die Aschenbechermulde raus genommen werden. Diese sollten beim Einbau ganz zum Schluss eingesetzt werden. Durch die Öffnungen für die Lufteinlässe kann man die Rätsche (Verlängerung) beim Verschrauben halten und mit der 2. Hand verschrauben.

Armaturenbrett08.jpg


Schritt 7. Vorbereitung zum Einbau

Die Laschen unter der Windschutzscheibe sollten mit Gewebeband beklebt werden um ein Späteres „knarzen“ zu verhindern. Achtung hierbei muss man aufpassen das man nicht zu viel Gewebeband verwendet, da sonst die Klammern sich nur noch sehr schwer aufstecken lassen, was den Einbau sehr erschweren wird. Wir haben nur eine Schicht Gewebeband aufgeklebt, man kann aber ein bisschen experimentieren indem man einfach mal eine Klammer von Hand aufsteckt.

Danach werden die vier Klammern so wie auf dem Foto an das Armaturenbrett an die vorgesehenen Stellen geschoben. Auf dem Bild liegt das Armaturenbrett auf dem Kopf, die zwei Laschen zeigen nachher also nach oben, ich denke das diese als „Führung“ beim aufstecken dienen sollen.

Armaturenbrett09.jpg
Armaturenbrett10.jpg


Schritt 8. Der Zusammenbau

Nun kann das Armaturenbrett wieder aufgesteckt werden. Bis die Klammern wieder drauf sind, ist das ein bisschen Gefummel und Probieren, sollte aber schnell klappen. Falls das Armaturenbrett noch mal heruntergezogen wird, kontrollieren ob das Gewebeband noch in Ordnung ist!

Die richtige Position erkennt man gut wenn der „Spalt“ hinten unter der Windschutzscheibe gleichmäßig / symmetrisch ist, außerdem sollten die Schraubenlöcher gut übereinstimmen. Auf keinen Fall sollte eine Übereinstimmung der Schraubenlöcher „erzwungen“ werden, da daraus Spannungen entstehen, die im nach hinein mit Sicherheit unangenehme Geräusche verursachen werden.

Nun alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen.

Armaturenbrett11.jpg


Tipps zum Schluss

Tacho und Tachorahmen, Luftauslässe und Aschenbechermulde ganz zum Schluss wieder einzubauen, da diese Öffnungen auf der Suche nach Kabeln o.ä. ganz hilfreich sein könnten.

Die Stellen, an denen der Knieschutz und das Armaturenbrett aneinander „reiben“ sollte etwas Silikonspray aufgetragen werden. Man kann ebenso schwarze Filzstreifen mit doppelseitigem Klebeband an „gefährdete Stellen kleben. (Karmann hat dieses werksseitig so gemacht)

Bevor die Lenkradabdeckung wieder montiert wird, sollte die Position überprüft werden. (Geradeausfahren)

Vor dem Einbau des Tachorahmens prüfen, ob die Tachowelle, der Unterdruckschlauch und alle Stecker wieder an die KI gesteckt sind. Man spart sich durch die Kontrolle etliche Zeit für lästige Nacharbeiten.

Alle Funktionen der Schalter und Hebel sofort prüfen, auch ob der Tacho funktioniert, bevor das Werkzeug aufgeräumt wird. Der Verfasser Danke an xpert2000 der sein Cabrio für diesen Umbau zur Verfügung gestellt hat und auch an golf-open-fan der mir beim erstellen der Anleitung viel geholfen hat. Natürlich auch an alle anderen für die ganzen nützlichen Tipps. :-)


Referenzen & Weblinks

-- Powered by Sammy