E10 Verträglichkeit

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: alle
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Motoren

Die Verträglichkeit von E10 für Benzinmotoren wird von VW bestätigt, mit der Begründung, dass auch auf E85 umgerüstet werden kann, ohne Motorschäden befürchten zu müssen.

Hier die Motorkennbuchstaben, der abgefragten Motoren:

  • Golf 1/Cabrio:
    • 2H, JH, EX, DX
  • Golf 2:
    • PF, EV, PB, PL, KR, PG

Generell bestätigt VW auch die E10-Verträglichkeit für alle Benziner außer Motoren der ersten FSI-Generation (--->). [1]


Es gibt allerdings einiges zu beachten beim Betrieb mit E10. Das beimischen von Ethanol erhöht den Wasseranteil im Kraftstoff, und somit steigt das Risiko von Rost im Tankinneren, Mengenteiler usw . Solange das Fahrzeug regel mäßig bewegt wird, besteht keine Gefahr dass das Wasseranteil sich sammelt und nach unten sinkt und somit Rostbildung starten kann.


E10 Zersetzung.jpg


Standheizungen

Für Fahrzeuge mit Webasto-Standheizungen gilt laut Webasto: PKW-Standheizungen kommen über zwei Vertriebskanäle in die Fahrzeuge. Einer dieser beiden Wege läuft über die Erstausstattung, also Einbau ab Werk. Hier liefern wir unsere Heizgeräte an den Hersteller und entwickeln die Applikation nach den Vorgaben des Herstellers. Das bedeutet, dass nur der jeweilige Fahrzeughersteller über die E10-Verträglichkeit Aussagen treffen kann.

Bei einem nachträglich eingebautem Wasser-Heizgerät beim Händler, im Autohaus oder einer Werkstatt können wir Ihnen mitteilen, das eine E-10 Verträglichkeit gegeben ist (max. 10% Bioethanol - Anteil auf Basis E DIN 51626-1). Der neue Kraftstoff kann bei der Thermo Top unbedenklich getankt werden.(Siehe auch [2] )


Referenzen & Weblinks


-- Powered by nico