Gebläsemotor neu lagern

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio & Limo
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Die Erfahrung hat gezeigt das nur das vordere Gleitlager ( wo der Lüfterkäfig sitzt ) verschlissen ist. Darum habe ich auch nur das vordere Lager erneuert. An das hintere Lager kommt ihr im eingebauten Zustand heran, ich gebe dort bei der jährlichen Wartung ein paar Tropfen Öl dran. Das neue Lager, eine Hülse mit zwei Kugellagern MRF 128 ZZ, sollte auf Dauer wartungsfrei sein. Details zum neuen Lager findet ihr im Text weiter unten, oder könnt ihr per email/PN bei `Werner(htwhoff)` erfragen.

Ausbau des Motors

Ich habe die Kunststoffabdeckung des Wasserkastens abgebaut, danach die zwei Schrauben des Lüftungsgitters abgeschraubt. Auch die beiden anderen diagonal sitzenden Schrauben müssen entfernt werden damit das Unterteil nach unten gedrückt werden kann, sonst ist nicht genügend Platz um den Motor raus zu bekommen. (Siehe Foto, zwei Schrauben pro Seite)

Geblaeselager-01.jpg

Nun habe ich die Kabel auf der Fahrerseite vom Gebläsemotor abgezogen. Der Grüne Widerstand kann einfach entfernt werde, in dem man die „Metalllaschen“ links und rechts aufbiegt. Jetzt hat man die letzte Schraube freigelegt. Diese muss ebenfalls abgeschraubt werden.


Ich habe den Motor ausgebaut ohne den Scheibenwischermotor, bzw. das Gestänge auszubauen. Es ist zwar etwas eng, aber durchaus machbar. Ihr müsst immer Stück für Stück den Motor drehen, bis ihr in nach und nach in Richtung Beifahrerseite bewegen könnt. Am besten drückt ihr das untere Gehäuse Teil etwas nach unten um den Motor besser zur Seite zu bekommen. Wenn ihr den Motor dann im Wasserkasten befreit habt, muss er ganz an die Beifahrerseite, dort könnt ihr ihn dann ganz leicht aus dem Wasserkasten herausnehmen.


Leider habe ich vom ausbauen keine Fotos gemacht, aber bei Bedarf kann ich diese noch machen.


Gehäuse und Lüfterrad abbauen

Wenn ihr den Motor nun vor euch liegen habt, müsst ihr den Gebläsemotor noch von den Kunststoffteilen befreien.

Geblaeselager-02.jpg
Geblaeselager-03.jpg

Um das Lüfterrad vom Motor zu entfernen, spannt ihr die Welle am besten in einen Schraubstock und dreht am Lüfterrad hin und her und gleichzeitig versucht ihr es dabei abzuziehen. Das ist etwas mühselig, da das Lüfterrad ca. 2cm auf der Welle sitzt. Dann müsst ihr noch diese zwei Metallspangen am Motor entfernen, sodass ihr dann das hintere Kunststoffteil entfernen könnt. Am Gehäuseteil vorher markieren wo die Anschlüsse sind.


Den Motor auseinander bauen

Es ist wichtig, dass alle Teile unbeschädigt erhalten bleiben. Also alles in Ruhe auseinander nehmen. Als erstes empfehle ich die Schraubstockspuren vom hinteren Teil der Welle mit einer Feile zu entfernen. Dann die Kohlen entfernen.

Geblaeselager-04.jpg

Wenn ihr das erledigt habt, könnt ihr den Sprengring und die Unterlegscheibe von der Welle abnehmen. Die Schwalbenschwanzführungen biegt man jetzt mit einem Durchschlag, Meißel oder Schlitzschraubendreher auf. ( siehe Foto ) Markiert am besten die Seiten, um danach die Schwalbenschwanzführungen besser wieder fest zu bekommen.

Geblaeselager-05.jpg

Ihr müsst aber nur die Seite zum Lüfterrad abnehmen!!! So sieht es aus nachdem ihr das Lager mit Führung abgenommen habt:

Geblaeselager-06.jpg

Jetzt müsst ihr das Lager nur noch aus der Halterung entfernen. ( Aber wirklich nur leicht aufbiegen!!!! )

Geblaeselager-07.jpg


Die Welle an die neuen Lager anpassen

Ihr könnt jetzt den Rotor rausziehen und die Welle bearbeiten bis das neue Lager passt. Ich habe es mit einer Schlichtfeile und sehr feinem Schmirgelpapier gemacht. Es muss von Hand auf die Welle geschoben werden können. Nicht mit Gewalt aufschlagen, das zerstört die Lager. Zur Probe auch alle U-Scheiben und Sprengringe installieren. Oberen Sprengring, U-Scheibe und das neue Lager wieder entfernen. Das neue Kugellager wird als Einzelstück von `Werner(htwhoff)`gefertigt. Einzelheiten und Informationen dazu bitte per email oder PN erfragen.

Geblaeselager-08.jpg
Geblaeselager-09.jpg


Das Oberteil auseinanderbauen und das neue Lager einsetzen

Die auf dem nächsten Bild gezeigten Nasen vorsichtig von innen aufbiegen bis das innere Blech frei ist.

Geblaeselager-10.jpg
Geblaeselager-11.jpg

Ihr dreht dann die Abdeckung runter und entfernt sie. Jetzt seht ihr den Federring:

Geblaeselager-12.jpg


Wenn ihr den Federring runter nehmt, kommt das alte Lager mit dem Filzring zum Vorschein.

Den Filzring verwendet ihr bei dem neuen Lager weiterhin.

Geblaeselager-13.jpg

Ihr könnt jetzt das alte Gleitlager gegen das neue Kugellager tauschen und das Oberteil wieder zusammenbauen.


Der Zusammenbau des Motors

Als erstes das hintere Lager( das alte Gleitlager ) reinigen und fetten/ölen. Den Rotor wieder komplett in den Stator schieben. Der innere Sprengring mit U-Scheibe sind noch installiert. Das Oberteil kann jetzt auf den Rotor geschoben werden und am Gehäuse wieder befestigt werden. Prüfen ob der Motor sauber rund läuft !!!! Den äußeren Sprengring und U-Scheibe montieren. Die Kohlen wieder einsetzen und die Feder aufsetzen..........................Motor fertig

Jetzt wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen und über einen quietschfreien Gebläsemotor freuen!!!



Referenzen & Weblinks

-- Powered by Stecher & Werner(htwhoff)