Leerlauf einstellen 2E2 Vergaser

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: alle
Motor: alle Vergaser
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Um den Leerlauf am Motor korrekt einstellen zu können, müssen einige grundlegende Kriterien erfüllt sein. Diese finden sich im Anschluss an diesen Text. Es ist Explizit wichtig, dass alle Punkte erfüllt werden. Da andernfalls das Korrekte einstellen des Leerlaufes nicht, oder nur bedingt möglich ist.


Voraussetzungen:

  • Motor technisch i.O.
  • Motoröltemperatur min. 80°C.
  • Zündzeitpunkt korrekt eingestellt.
  • Ansaugkrümmer dicht. (Dichtung am Zylinderkopf).
  • Luftfilter nicht verschlissen.
  • Gaszug leichtgängig.
  • Elektrische Verbraucher ausgeschaltet.
  • ggf. Klimaanlage ausgeschaltet.
  • Unterdruckschläuche auf Undichtigkeit geprüft und Undichtigkeit ggf. beseitigt.

Motor warmfahren

Motor auf ausreichend langer Strecke warmfahren. Nach erreichen der Betriebstemperatur (Motoröl >80°C), Motor im Leerlauf laufen lassen.


Verbraucher abschalten

Alle elektrischen Verbraucher wie Heckscheibenheizung, Nebelschlussleuchte, Abblendlicht etc. sowie die Klimaanlage abschalten. Der Kühlerventilator darf sich während der Einstellung ebenfalls nicht drehen. ggf. Motor einige Minuten im Leerlauf verweilen lassen bis die Kühlwassertemperatur ausreichend gesunken ist.


Systemprüfung

Zur korrekten Leerlaufeinstellung sicherstellen, dass das Unterdrucksystem dicht ist und die Membranen der Drei/Vierpunktdose, Membrandose für Stufe II sowei das Thermozeitventil korrekt arbeiten und keinen Druckverlust herbeiführen. Prüfung geschieht hier mittels Unterdruckpumpe.


Hilfsmittel

Zur leichteren Einstellung des Leerlaufes kann nun ein Drehzahlmesser an Klemme 1 und 15 der Zündspule angeschlossen werden. Zur eventuellen CO Einstellung ist nun das CO Testgerät anzuschliessen.


Leerlaufeinstellung

Fahrzeuge ohne Klimaanlage und mit manueller Schaltung (4 oder 5 Gang) besitzen in Fahrtrichtung rechts eine Dreipunktdose am Vergaser mit eingeschraubtem Regelventil auf der Rückseite. Vor eventuellen Einstellarbeiten ist das Ventil herauszuschrauben und zu reinigen wie in XXX beschrieben. Motor starten und im Leerlauf verweilen lassen.

Tip!

Ist der Leerlauf zu niedrig und der Motor stirbt ab, Leerlaufregelventil im Uhrzeigersinn einige Umdrehungen hineinschrauben bis der Leerlauf ausreichend hoch ist.

Mittels Leerlaufregelventils (siehe Bild) ist der Leerlauf einzustellen. Ventil reindrehen -> Drehzahl steigt. Ventil herausdrehen -> Drehzahl sinkt.

Sollwert: ~850 U/Min

Leerlaufregelventil

Leerlaufanhebung (Klima & Automatik)

Fahrzeuge mit Klimaanlage und/oder automatischer Schaltung (3 Gang) besitzen in Fahrtrichtung rechts eine Vierpunktdose am Vergaser mit eingeschraubten Regelventilen auf der Rückseite. Vor eventuellen Einstellarbeiten sind die Ventile herauszuschrauben und zu reinigen wie in XXX beschrieben. Motor starten und im Leerlauf verweilen lassen. Klimaanlage einschalten bzw. Fahrstufe einlegen.

Erläuterung

Durch einlegen der Fahrstufe oder einschalten der Klimaanlage wird das Ventil für Leerlaufanhebung (siehe Bild) mit Spannung versorgt. Das Ventil schaltet auf Durchgang wodurch Luft in das zweite Ventil der Vierpunktdose gelangt. Die Membranstange wird herausgedrückt und die Drehzahl auf erhöten Leerlauf gestellt.

Ventil für Leerlaufanhebung unter Last (siehe Bild): Ventil reindrehen -> Drehzahl steigt. Ventil herausdrehen -> Drehzahl sinkt.

Sollwert: ~950 U/Min

Regelventil für Leerlaufanhebung
Ventil für Leerlauf und Schubabschaltung


Leerlaufregelventil säubern

Das Leerlaufregelventil kann gegen den Uhrzeigersinn herausgedreht werden. An der Spitze des Ventils befindet sich ein "Stift" der auf Leichtgängigkeit zu prüfen ist. Ventil großzügig mit Waschbenzin o.ä. ausspülen und anschließend mit WD40 oder einem ähnlichen Kriechöl gründlich einsprühen. Anschließend Ventil wieder hineindrehen.


Unterschied zwischen 1.6er und 1.8er

Fahrzeuge mit Klimaanlage und/oder automatischer Schaltung: Im kalten Zustand wird bei Fahrzeugen mit 1.6 Liter Hubraum mittels Temperaturschalter in der Startautomatik Unterdruck auf die Frühdose am Verteiler geschaltet und durch ein Rückschlagventil gehalten. Dadurch wird die Zündung etwa 15° Richtung "früh" verstellt. Was für einen runderen Leerlauf sorgt.

Ab ca. 60° Kühlmitteltemperatur öffnet der Temperaturschalter und gibt somit Durchgang unter Umgehung des Rückschlagventils frei. Motoren mit 1.8 Liter Hubraum besitzen eine solche Regelung nicht. Die Frühdose am Verteiler ist direkt verbunden. Durch den höheren Hubraum laufen diese Motoren generell runder.


Referenzen & Weblinks

-- Powered by Schraubär