Lenkgetriebe ausbauen

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Hinweis:

Vorsichtshalber erwähne ich hier mal, daß es sich um ein XTR-USA Lenkgetriebe (LG ) handelt, nicht das bei ZF-Lenkgetrieben nachher doch irgendwo ein Linksgewinde ist (glaube ich aber nicht).

Getriebe und Hosenrohr bleiben drin. Trotzdem chice-Arbeit, habe fast 3 Stunden dran gesessen (nicht im Akkord, sondern in Ruhe mit schauen, überlegen und weiterschrauben).

Also los:

  • 1. Querlenkerabstützung raus(wenn vorhanden). (SW19 und SW13)
  • 2. Getriebestütze hinten komplett mit LAger ausbauen (SW 17 und SW13)
  • 3. Lenkmanschetten am LG lösen (Schelle aufschneiden ) und auf die Spurstangen schieben .(für die Neumontage würde ich Schlauchschellen empfehlen , da man die orig. Teile nur 1x verwenden kann und man dort kaum drankommt. Weite der offenen Schelle muß 56mm sein )
  • 4. Spurstangen mit 32er Maulschlüssel vom Lenkgetriebe abschrauben (Rechtsgewinde), das dauert wegen Platzmangel und Gewindesicherungsmittel schon recht lange
  • 5. Schaltgestänge vom Lenkgetriebe abschrauben (SW13), am oberen Ende einen Kugelkopf lösen, einen Splint raus und Stange aus oberem Umlenkhebel herausnehmen
  • 6. Knubbel und senkrechte Schaltstange mit Umlenkhebel ausbauen
  • 7. Kreuzgelenk zur Lenksäule am Lenkgetriebe lösen, dafür Manschette oben an der Spritzwand nach innen hineinschieben
  • 8. Jetzt erst die Haltebügel des Lenkgetriebe von der Karosse abschrauben (SW13)und abnehmen
  • 9. Massekabel am LG abschrauben
  • 10. LG in eine Position schieben, daß man die Druckleitungen mit Maulschlüssel SW 18 abschrauben kann (Rechtsgewinde). ATF das da herausläuft auffangen und entsorgen
  • 11. Jetzt kommt der Akt: Lenkgetriebe zur Beifahrerseite schräg nach oben schieben und dann schräg nach unten zwischen Hosenrohr und Getriebe herausnehmen, das passt genau

Ich habe dann noch die Servo-Leitungen zum Frontblech hin herausgezogen, die Enden verschlossen und Brennspiritus in den Servobehälter gegeben und diesen dann unten an den Schläuchen herauslaufen lassen bis sauberer Spiritus herauskam. Also auch mal nachgiessen, leerlaufen lassen und alles einen Tag offen stehen lassen. Spiritus verfliegt dann von selbst.

Die Spurstangen hängen nun noch an den Radlagergehäusen. Ich weiß aber noch nicht, ob ich die Verschraubung der Spurstangen so montiert wieder an das Lenkgetriebe bekomme, da die Stangen schräg stehen und sich das Gewinde so nur sehr schwer ansetzen lassen wird. Ist also sehr wahrscheinlich, daß ich die Spurstangenköpfe am Radlagergehäuse auch noch lösen werde um die Spurstangen sauber wieder ans Lenkgetriebe anschrauben zu können (ist auch nötig, wenn defekte Manschetten erneuert werden müssen ).

Ergänzend erwähne ich mal, das ich die Spurstangen so nicht wieder angeschraubt bekommen habe .... musste also das äußere Ende der Spurstangen auch erst lösen , damit ich innen Gerade aufs Gewinde kam .....


Einbau logischerweise umgekehrt, wobei man abwägen sollte ob man nicht sofort den Knubbel und die Lagerung der Schaltbetätigung mit erneuert.

Am Schluß nicht vergessen, die Manschette am Kreuzgelenk von innen wieder richtig zu montieren, geht im Fußraum besser als von außen.


Referenzen & Weblinks


-- Powered by ulridos