Radlagerwechsel ohne Spezialwerkzeug

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Schritt 1

Gleich der erste Tipp: Ich bin in einen Werkstatt gefahren und hab mir für ein Trinkgeld die großen Sicherungsmutter mit einem Schlagschrauber lockern lassen.


Schritt 2

Reifen runter, der Bremssattel wird von zwei Schrauben am Radlagergehäuse festgehalten. (siehe zweites Bild in Schritt 3) Diese beiden müssen rausgeschraubt werden und der Bremssattel inkl. Beläge und Rest kann nun an der Karosse weggehängt werden. Der Bremssattel kann zusammengebaut bleiben.


Schritt 3

Diese Schraube mit einem Kreuzschraubendreher rausdrehen

und die Bremsscheibe mit einem feinen Gummihammer oder ähnliches von dem

Radnabe abziehen (mit gefühl und ohne was zu beschädigen runter schlagen).


Dann sieht das so aus - Dieses mal zeigt der rote Kreis eine der Schraubenbefestigungen des Bremssattels (Schritt 2).


Schritt 4

Nun muß die Kronenmutter inkl. Splint von der Spurstange entfernt werden. Splint rauziehen. Tipp: Bricht dieser ab, alles abzwicken und mit einem geeigneten Nagel aus dem Spurstangenkopf"Gewinde" rausdrücken. Anschließen die Kronenmutter ganz wegdrehen. Mit hilfe eines Abziehers die Spurstangenschraube nach oben rausdrehen. (ggf. mit Hammer rausschlagen.)


Schritt 5

Diese Schraube mit Mutter aufschrauben. Diese muß ganz vom Achsgelenk abgenommen werden.

Mit einer langen Stahlstange (gelb) zwischen Antriebswelle und Dreieckslenker das Achsgelenk raus-drücken. (ggf. mit Hammer und zweites Holzstück raufschlagen!) Dreieckslenker muß in Richtung Pfeil runter.

In diesen beiden Fotos sieht man warum die Schraube ganz raus muß!


Ist dies geschafft, kann das Radlagergehäuse von der Antriebswelle abgezogen werden. Die zwei Schrauben vom Federbein am Dom abschrauben und das Federbein mit Radlagergehäuse nach unten rausnehmen. Sieht dann so aus:


Schritt 6

Federbein samt Radlagergehäuse in der Werkstatt aus und einpressen lassen!

Zum Schluß alles wieder einbauen und die neu verwendete Sicherungsmutter mit 240 NM fest ziehen. Splint an der Spurstange nicht vergessen! Tipp: Sollte die Spurstangenschraube im Spurstangenkopf durchdrehen diese mit einer großen Rohrzange fest in den Spurstangenkopf drücken!


Referenzen & Weblinks

-- Powered by Tigger