Sitzheizung nachrüsten

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: alle
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

WAECO Sitzheizung nachrüsten inkl. stufenloser Wärmeregelung mit dem originalen Schalter

Es ist grad Winter und saukalt - was liegt also näher als eine Sitzheizung im Cabby nachzurüsten? Da die originale VW-Sitzheizung recht leistungsschwach und zudem auch noch ziemlich teuer ist (ein Heizkissen kostet schon über 100 EUR) bietet es sich an eine leistungsstärkere Nachrüstsitzheizung einzubauen. Durch eine PWM-Schaltung lässt sich diese dann mit dem originalen Drehschalter stufenlos regeln. So verschandelt man sich den Innenraum nicht mit hässlichen Schaltern oder Bohrlöchern.


1. Benötigte Teile

1x WAECO Sitzheizung SH45 oder MSH50 Quelle: Teilehandel oder eBay. Welches der beiden Modelle ist egal, nehmt was gerade verfügbar und am günstigsten ist

1x Originaler Sitzheizungsschalter vom Golf 1 Cabrio Quelle: neu bei VW (vorsicht, teuer!), gebraucht bei eBay oder Marktplatz im Forum

1x PWM-Box Quellen: - Schaltung selbst löten und auf den Schalter abstimmen, Anleitung hier (günstigste Variante, meiste Arbeit) - PWM Box fertig kaufen: Entweder hier im Golfcabrio Forum (34 EUR inkl. Porto) oder man kann bei Kampfkeks fragen, der hat auch immer mal welche (48 EUR + Porto)

2. Schalter modifizieren

Als erstes muss der originale Sitzheizungsschalter an zwei Stellen modifiziert werden. Dazu baut man als erstes den Schalter auseinander (siehe Bild zu Schritt 1).

Auf der Platine sitzen zwei Drehschalter, darunter verbergen sich die Potentiometer - da müssen wir ran. Fangen wir mit der Unterseite der Platine an: Als erstes das mittlere Beinchen des Potis mit einem Seiteschneider durchzwicken. Es darf danach die Platine nicht mehr berühren, man darf also ruhig ein kleines Stückchen raus zwicken zur Sicherheit. Danach wird das mittlere Beinchen mit dem linken Beinchen verbunden - ein Stückchen Draht, zwei Kleckse Lötzinn und fertig (siehe Bild 2 -> nicht von dem Wiederstand links im Bild irritieren lassen, der hat nichts mit der Modifikation hier am Hut).

Das gleiche machen wir mit dem anderen Poti. Dort sind die Beinchen an der Oberseite der Platine. Auch hier wieder das mittlere Beinchen durchzwicken, nur diesmal mit dem rechten Beinchen verbinden (Schritt 3).

Jetzt kann man den Sitzheizungsschalter wieder zusammenbauen. Zum testen ob der Schalter korrekt funktioniert die beiden Drehregler am Schalter auf "|" (=aus) stellen. Jetzt kann man ein Multimeter auf Wiederstandsmessung einstellen und an die Pins "86/F" und "P/F" halten. Jetzt den Drehregler für die Fahrerseite langsam hoch drehen. Direkt nach dem Klick sollte das Multimeter nun einen Wiederstand von ca. zwischen 500 bis 560 Ohm anzeigen. Dreht man weiter wird der Wiederstand immer niedriger und müsste auf Stufe 5 ca. 0 Ohm erreichen. Ich hatte letztens auch einen Schalter der bei 480 Ohm begann, es scheint wohl leichte Fertigungstoleranzen zu geben Das gleiche kann man an Pin "86/B" und "P/B" testen, hier muss der Drehregler für die Beifahrerseite bewegt werden.


3. WAECO Sitzheizung anpassen

Als erstes widmen wir uns dem Kabelbaum im Bereich der Schalter. Der sieht original so aus (hier die MSH50, bei der SH45 fehlt das weiße Kabel am Schalter) wie auf Bild 6.

Jetzt alle Kontakte die von den Heizkissen her kommen von den Schaltern abziehen und das braune Kabel durchzwicken. Bei der SH45 fehlt das weiße Kabel auf dem Bild. Das ist nicht weiter schlimm, wir benötigen es sowieso nicht. Bei der MSH50 muss das weiße Kabel das von den Heizkissen kommt einfach abgezwickt und isoliert werden (Schritt 7).

Weiter gehts am Relais. Dort sieht der Kabelbaum original so aus wie auf den Bildern 8 und 9.

Dort die beiden weißen und die beiden braunen Adern abzwicken, aber noch so lang lassen daß man dort später problemlos wieder was angelötet bekommt (Bild 10).

Fertig ist die Druchzwickerei Das Ergebnis sollte so aussehen wie auf Bild 11. Die beiden Teilstücke oben links im Bild wo die Schalter dran hängen werden nicht mehr weiter benötigt.


4. Heizmatten einbauen

Dazu gibts eigentlich wenig zu sagen, der Einbau ist sehr einfach. Das folgende bezieht sich auf die Standardstühle, bei den Recaros ist es ähnlich.

Sitzfläche: Lehne zuerst ganz normal nach vorne kippen. Es langt die beiden Enden des Spanndrahtes unten los zu machen und die beiden Hülsen für die Lehneneinrastung abzuschrauben. Danach läst sich der Bezug hinten an der Pappleiste einfach abziehen und etwas hochkrempeln. Das langt um die Heizmatte einzuführen. Klebefolie an den Heizkissen abziehen nicht vergessen!

Lehne: Lehne wieder zurück klappen, dann die Lehnenverstellung maximal nach hinten drehen sodaß Lehne und Sitzfläche ein Ebene bilden. Jetzt kann man die vier Metallspitzen an der Unterseite der Lehne sehen. Diese aufbiegen und die beiden Spannstangen aushängen, das reicht schon. Nun kommt man bequem in Lehne hinein. Die Heizmatte kommt zwischen Kokosmatte und Bezugsstoff.


5. Einbau

Der Einbau beschränkt sich aufs Kabelverlegen und den Einbau der Sitze. Hat man die Sitze noch draußen dann lässt sich der Kabelbaum bequem unter dem Teppich verlegen. Bei mir habe ich die PWM-Box und das Relais auf der Rückseite der Pappe befestigt die den Beifahrerfußraum abdeckt. Das kann natürlich jeder individuell machen, ein weiterer Einbauort ist z.B. hinter der Mittelkonsole. Der Sitzheizungsschalter sitzt original über dem Warnblinkschalter, dort wo bei den allermeisten eine Plastikabdeckung bisher steckt.


6. Anschluss

Als letztes gilt es den Kabelbaum, PWM-Box, Relais und Sitzheizungsschalter miteinander zu verbinden. Was wo an der PWM-Box angeschlossen wird steht auf meiner Version direkt drauf, die Kampfkeks-Version ist ebenfalls bedruckt:

PWM-Box: - blauer und brauner Draht vom Fahrersitz an die PWM-Box - blauer und brauner Draht vom Beifahrersitz an die PWM-Box - rotes + Kabel von der PWM-Box an das weiße Kabel vom Relais - schwarzes - Kabel von der PWM-Box an das braune Kabel vom Relais - Schalterausgang Fahrerseite der PWM-Box an Pin 86/F und P/F des Sitzheizungsschalters - Schalterausgang Beifahrerseite der PWM-Box an Pin 86/B und P/B des Sitzheizungsschalters

So sieht die PWM-Box z.B. aus:


Relais: - Schwarz an Masse - Rot an Dauerplus - Orange an Zündungsplus

Anmerkung: Das Zündungsplus schaltet hier nur das Relais und wird nicht weiter belastet. Kann man sich also in dem Fall bedenkenlos z.B. vom Radio holen


Sitzheizungsschalter:

Die vier rechten Pins sind bereits durch den Anschluss der PWM-Box belegt. Der linke Pin kommt ans Beleuchtungsplus, der zweite von Links an die Masse. Der Pin rechts neben der Masse bleibt frei:


Referenzen & Weblinks:

Last but not least: Der Schaltungsentwurf in der PWM-Box stammt von Kampfkeks. Danke dafür!


--Powered by Onestone -> Artificial intelligence is no replacement for natural stupidity. 16:40, 29. Sep. 2010 (CEST)