Zahnriemenwechsel

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio
Motor: EX
Baujahr: alle
Sonstiges:

Wechsel des Zahnriemens - Golf 1 Cabrio 1,8L 66KW

mit Schaltung, ohne Klima und ohne Servolenkung.

Benötigte Materialien:

-Zahnriemen mit neuer Spannrolle und Mutter mit Sicherungselement und wenn nötig, neuen Stehbolzen ( Satz komplett z.B.: von Conti für 50,00 € im Teilehandel - Stand 3/2015);

-Drehmomentschlüssel von 10 – 45 NM;

-Inbus Nuss Größe 8 und 6;

-10-er und 19-er Nuss mit Ratsche;

-13-er und 22-er Schlüssel;

-15-er Flache Nuss für Spannrolle für den Drehmomentschlüssel;

-Spannrollen-Werkzeug z.B.: Hazet 2587;

-Weißer Markierungsstift;

-Keilriemen - wenn nötig - und Wasserpumpe (Wasserpumpe wird nicht erklärt).

Als erstes Fahrzeug sicher hinstellen, Handbremse anziehen und mit Unterlegkeilen gegen das Wegrollen sichern und den Gang nicht einlegen. Dann die Motorluftführung abbauen (Unterdruck- schlauch nicht vergessen!).

Zahnriemen-wechsel1.jpg

Den eingebauten Vergaser vor dem Luftfilter lassen, um ihn vor Verschmutzung zu schützen. Die obere Zahnriemenabdeckung abbauen (2x 10 Mutter am Ventildeckel und 1x 19 Mutter an der Seite).

Zahnriemen-wechsel 2.jpg

Nun den Motor auf OT drehen und mit der 19-er Nuss und Ratsche an der Kurbelwelle befestigen. Anschließend am Ventildeckel ,

Zahnriemen-wechsel 3.jpg

und an der Getriebeschwundscheibe:

Zahnriemen-wechsel 4.jpg

und am Zündverteiler (am Finger hier 14 ° vor OT wegen Kat oder fahren mit 95 Oktan ohne Kat (dazu einfach die beiden Klemmen am Zündverteiler lösen)) (18° bei 98 Oktan und ohne KAT):

Zahnriemen-wechsel 5.jpg

Nun den Rückwärtsgang einlegen!!

Danach den Keilriemen an der Lichtmaschine lösen (Mit Kreide die Richtung markieren, wenn er wieder verwendet werden soll!). Die Lichtmaschine mit 13-er Gabel und 22-er Gabel und 6-er Nuss Inbus lösen (nicht entfernen) und an punkten und danach den Keilriemen entfernen.

Zahnriemen-wechsel 6.jpg

Zahnriemen-wechsel 7.jpg

Anschließend die Riemenscheibe an der Wasserpumpe entfernen und diese an die Kurbelwelle be-festigen (Kurbelwellenriemenscheibe kann klemmen. Wenn nötig, mit leichten Gummihammerschlä- gen lösen). Mit einem 8-er Inbus Nuss die 8 x 12 Innensechskantschrauben mit Federring lösen.

Achtung!!!

Die Kurbelwellenschraube M 12 n i c h t lösen (blaues Viereck).

Wenn doch, gegen eine „NEUE“ bei VW ersetzen. Es ist eine Dehnschraube!

Zahnriemen-wechsel 8.jpg

Es kann hilfreich sein mit einem anderen Inbusschlüssel gegenzuhalten.

Nun den unteren Zahnriemenschutz entfernen.

Mit dem 6-er Inbus Nuss und der 10-er Nuss mit Ratsche die Schrauben entfernen.

Zahnriemen-wechsel 9.jpg

Zahnriemen-wechsel 10.jpg

Zahnriemen-wechsel 11.jpg

Hinten unten rechts in Richtung Beifahrertür:

Zahnriemen-wechsel 12.jpg

Nun OT kontrollieren und alles markieren:

Achtung! Durch die „schiefe“ Fotografie, kann es sein, das hier die Markierung nicht stimmt.

Zahnriemen-wechsel 13.jpg

Zahnriemen-wechsel 14.jpg

Zahnriemen-wechsel 15.jpg

Zahnriemen-wechsel 16.jpg

Nun die Spannrolle lösen mit einer 15-er Nuss gegenhalten ( Hazet 2587).

Nicht ohne Gegenhalter lösen!!!

Sonst könnten sich die Einstellungen verstellen.

Zahnriemen-wechsel 17.jpg

Nun die Spannrolle und den alten Zahnriemen entfernen. Die alten Bolzen, wenn locker, oder das Gewinde defekt oder abgenutzt ist, austauschen.

Zahnriemen-wechsel 18.jpg

Die neuen Zahnriemen und die Spannrolle mit neuer Mutter und Federscheibe aufsetzen.

Achtung!

Aufpassen,  das sich die Zahnräder nicht verdrehen. Markierung beachten!

Zahnriemen-wechsel 19.jpg

Zahnriemen-wechsel 20.jpg

Nun mit Hazet 2587 die Spannrolle spannen, so das sich mit zwei Fingern der Zahnriemen um 90 ° drehen lassen kann.

Achtung!
Nicht zu fest spannen! 
Zahnriemen kann reißen oder zu locker sitzen ( Zahnriemen kann überspringen).

Zahnriemen-wechsel 21.jpg

Und die Spannrolle mit Gegenhalter - 45 NM - anziehen.

Die Markierungen kontrollieren!!!!

Den Gang herausnehmen! Den Motor per Hand mit der 19-er Nuss und Ratsche an der Kurbelwelle einmal komplett durchdrehen.

Einmal kurz – auf Probe – anlassen. Nicht zu lang, denn die Wasserpumpe läuft nicht mit!


Jetzt den unteren und dann den oberen Zahnriemenschutz anbauen.

Achtung!: Die M12-Mutter mit M6 Gewinde nicht zu fest anziehen! Nur mit 9 bis 10 Nm, auch die M6-Muttern!

Dann die Riemenscheibe an die Wasserpumpe anbauen. Wenn die Schrauben defekt sind, dann ersetzten. Mindestens 8x12 mit 8.8 verwenden.

Anschließend die Riemenscheibe an der Kurbelwelle aufsetzen!! Das passt nur in eine Richtung.

Alle Riemenscheiben, Inbusschrauben mit 20 NM anziehen.

Den Keilriemen auflegen und mit der Lichtmaschine verspannen, so das man den Keilriemen nur 5 mm eindrücken kann.

Die Schrauben an der Lichtmaschine festschrauben (M 8 mit 21 NM und den 6-er Inbus mit 9 bis 15 NM).

Zu guter Letzt die Luftführung mit Luftfilter einbauen. Wenn nötig, die Benzinleitung mit Kabelbinern sichern und Schild letzter Zahnriemenwecksel kleben.

Fertig!

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieser Web-Seiten dienen ausschließlich der allgemeinen Information für den persönlichen Interessenbereich des Benutzers, wobei dieser für jegliche Art der Nutzung/ Nichtnutzung selbst verantwortlich ist. Der Verfasser übernimmt keinerlei Gewähr und damit Haftung für die Vollständigkeit oder Exaktheit der bereitgestellten Informationen als auch für die aus der Verwendung der Informationen durch den Benutzer resultierenden Ergebnisse. Alle Informationen sind jedoch mit großer Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erhoben worden.